10 Hinweise, wie Du den besten Döner findest

1.
Hat der Dönerspieß eine grobe oder feine Struktur?

Bei einem guten Dönerspieß sieht man die Fleischlagen regelrecht aufeinander liegen, sagt Dönerverkäufer Erdal Tasdemir. Um so feiner die Struktur des Dönerfleischs ist, desto mehr Hackfleisch ist verarbeitet. Hackfleisch ist günstiger und minderwertiger als ganze Fleischlagen.

2.
Wird “Döner Kebab” verkauft, oder nur “Döner nach Kebab Art”?

Döner Kebab darf bis zu 60% nur aus Hackfleisch bestehen. Ist noch mehr Hackfleisch verarbeitet, heißen die Fleischspieße “Döner nach Kebab Art” oder “Drehspieß”. Vereinzelt gibt es Fälle, wo Dönerverkäufer Hackfleischspieße als Döner Kebab verkauft haben. Ein Dönerverkäufer musste wegen seines “Schummel-Döners” sogar vor Gericht.

3.
Welche Farbe hat der Dönerspieß?

“Je heller der Döner, desto mehr Kalbsfleisch ist drin. Das ist teuer, deswegen wird daran oft gespart”, sagt Dönerverkäufer Erdal Tasdemir im Gespräch mit der westfälischen Hochschule. Er sagt, “einen guten Döner erkennt man an der Farbe”.

4.
Kann das Dönerfleisch schön kross werden?

Großer Andrang ist für einen Dönerladen gut, aber nicht immer für das Dönerfleisch. Es sollte, wenn es abgeschnitten wird, schön kross sein. Das geht aber nur, wenn es eine gewisse Zeit seine Runden drehen konnte. Sieht das Dönerfleisch sogar noch kurz vor dem Abschneiden eher rosa ist, ist es ein Hinweis darauf, dass es noch nicht wirklich kross geworden ist. Warten!

5.
Wie transparent ist die Zubereitung?

Selbstverständlich sagt ein bloßer Blick hinter die Theke nichts über die Qualität von Gemüse, Brot und Co aus. Aber Restaurants, welche Dich bei der Zubereitung des Döners zuschauen lassen, haben definitiv weniger zu verbergen.

6.
Wie viel ist los?

Immer ein guter Hinweis, ob ein Restaurant gut oder schlecht läuft: Die Anzahl der Gäste. Wenn Du der Einzige im Laden bist, muss der Döner auch nicht schlecht sein, aber es wird einen Grund geben, wieso in bestimmten Läden die Hölle los ist.

7.
Wer geht hier essen?

View this photo on Instagram

Wenn der Dönerladen voll ist, schaue Dich um wer hier essen geht. Sind es hauptsächlich Touristen? Suche eher einen Laden auf, in dem möglichst viele Türkinnen und Türken essen gehen.

8.
Wie sieht das Gemüse aus?

Selbstverständlich reicht ein einfacher Blick in die Gemüsetheke nicht aus, um die Qualität und Frische wirklich einschätzen zu können. Aber wenn das Gemüse bereits auf den ersten Blick nicht mehr frisch aussieht – rückwärts wieder rauslaufen.

9.
Wie sieht die Toilette aus?

View this photo on Instagram

Alte Restaurant-Weisheit: Wie die Toilette aussieht, so sieht auch die Küche aus. Vielleicht hilft ein Blick in die Toiletten, um zu entscheiden, ob man hier wirklich essen möchte.

10.
Was kostet der Döner?

View this photo on Instagram

In Berlin gibt es Döner für 99 Cent, während ein belegtes Brötchen beim Bäcker nebenan 2,70€ kostet. Der teuerste Döner muss zwar auch keinesfalls der beste Döner sein, aber bei Döner für 99 Cent sollte klar sein, dass hier nicht die wertvollsten Lebensmittel verarbeitet sein können. Wenn Du guten Döner willst, sollte Geiz keine Kaufentscheidung sein.

Guten Appetit!

View this photo on Instagram

Hol Dir BuzzFeed auf Facebook! Like uns hier.

You may also like...